Hochzeit im Kirchenwirt Leogang

Hochzeit im Kirchenwirt Leogang

Als Hochzeitsfotografin habe ich ja inzwischen schon so einiges an Hochzeitsbräuchen miterlebt. Brautstraußwerfen, Brautentführung und Tauben freilassen. Bei dieser Hochzeit im österreichischen Leogang haben die besten Freunde des Brautpaares die österreichische Variante des Brautverziehens inszenieret. Und das hat es in sich!

Paarshooting in der Natur von Leogang

Bevor es aber soweit war, begann der Tag zunächst mit dem Paarshooting in der Nähe des zu Hauses meines Paares, ganz unkompliziert auf einer Wiese in der Nähe von Leogang. Anschließend fuhr die gesamte Familie gemeinsam zur Hochzeit in der Kirche von Leogang, die direkt gegenüber der Location liegt, nämlich dem Hotel Kirchenwirt Leogang.

Eine Familie, drei Hochzeiten

Die Familienmitglieder kannte ich übrigens bereits, denn in den beiden Jahren zuvor hatte ich bereits die Schwestern der Braut jeweils bei deren Hochzeiten im Unterschwarzachhof in Saalbach-Hinterglemm und dem Hotel Eder in Maria Alm begleitet.

Wie bei der Schwesternhochzeit in Maria Alm im Jahr zuvor, fand auch jetzt in Leogang der Empfang auf dem Marktplatz statt, also zwischen der Kirche und dem Kirchenwirt. Dort warteten zunächst die Bräutigam-Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr auf die beiden: Mit sich kreuzenden Wasserstrahlen hatten sie ein Portal gebildet, durch das das Paar schritt. Soweit der easy-peasy-part des Empfanges.

Brautentführung in die Gewölbe des Kirchenwirts Leogang

Dann aber fingen die Freunde das Brautpaar ab und entführten sowohl die Braut als auch den Bräutigam in die Gewölbe des Kirchenwirts Leogang. Im Unterschied zur deutschen Tradition sind bei der Entführung nicht die besten Freundinnen mit der Braut und der Rest der Hochzeits-Gesellschaft mit dem Bräutigam unterwegs, sondern die Frauen mit dem Bräutigam und die Männer mit der Braut. Am Ende des Spektakels muss jeder Mann mal mit der Braut getanzt haben und jede Frau mit dem Bräutigam.

Brautverziehen auf österreichisch

Während der Bräutigam dabei die Krawatte als ungemein schickes Stirnband trägt und alle weiblichen Gäste sich mit ihrer Unterschrift auf seinem Unterhemd verewigen, muss die Braut deutlich mehr körperlichen Einsatz zeigen. Sie nämlich muss nicht nur mit jedem männlichen Gast tanzen, sondern sich dabei auch in einem fort drehen. Wie sie das geschafft hat, ohne schwindelig zu werden, ist mir ein Rätsel. Mir wurde ja schon beim Zuschauen durch die Kameralinse flau im Magen!

Hochzeit mit fröhlichem Abend im Hotel Kirchenwirt

Ein wenig angetüdelt dürften die meisten Hochzeitsgäste zu diesem Zeitpunkt bereits gewesen sein – entsprechend fröhlich und gelöst war die Stimmung. Und so zog die Gesellschaft schließlich in den großen Saal des Kirchenwirts in Leogang ein, wo der Abend ganz traditionell nach dem Festessen bei Musik und Tanz ausklang.